Cavaliersreise von Mackenzie Lee // Rezension

IMG_9107

Autor: Mackenzie Lee
Titel: Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans
Verlag: Königskinder
Erschienen am: 24.03.2017
Seiten: 496 (Hardcover)

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Quelle: https://www.carlsen.de

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Tagen habe ich das Buch „Cavaliersreise“ von Mackenzie Lee beendet welches ich freundlicherweise vom Carlsen Verlag zum rezensieren zur Verfügung gestellt bekommen habe. Danke dafür!
Und was soll ich sagen? Das Buch war grandios.
Neben den drei Hauptcharakteren, die absolut spitze waren, war auch die Handlung nicht ein einziges Mal schleppend oder langweilig. Ich habe es wirklich genossen die Cavaliersreise mit zu erleben und Monty, Felicity und Percy näher kennen zu lernen. Jeder dieser Charaktere hatte etwas liebevolles an sich, was mir besonders gefallen hat!
Der Schreibstil der Autorin war an das 18. Jahrhundert angepasst und wirkte dadurch nicht gekünstelt sondern war einfach angenehm und wirkte niemals übertrieben. Die Beschreibungen von den verschiedenen Orten an denen unsere Reisenden waren (hier möchte ich nicht zu viel verraten) , waren wunderschön und bescherten einem manchmal Fernweh.

IMG_6528

Nun zurück zu den Charakteren:
Monty war als Protagonist einfach toll. Er war witzig und unterhaltsam und trotz seines Benehmens an manchen Stellen konnte man ihn nur ins Herz schliessen. Auch half seine Geschichte ihn zu verstehen und machte ihn nur noch sympathischer.
Seine Mitreisenden Percy und Felicity haben meiner Meinung nach perfekt in die Geschichte gepasst, keiner von ihnen wirkte fehl am Platz und besonders haben mir deren Charakterentwicklungen und auch die Entwicklung der Beziehungen zueinander gefallen. Die romantische Beziehung zwischen Percy und Monty war ebenfalls für mich ein toller Teil der Geschichte und nun komm ich zu dem was mir am meisten gefallen hat: Die Diversität.
Monty ist Bisexuell und Percy Homosexuell, dieser hat aufgrund seiner Hautfarbe nebenbei auch noch mit Rassismus zu kämpfen. Felicity ist eine sehr Intelligente junge Frau die sehr an Medizin interessiert ist, jedoch lernen soll dem Standard der Frau im 18. Jahrhundert zu entsprechen. Zum Thema Medizin haben wir in diesem Buch auch noch wie die Menschen mit Krankheiten zu dieser Zeit umgegangen sind und an welche Methoden sie geglaubt haben um genau diese Krankheiten zu heilen. Das diese Themen in diesem Buch behandelt wurden fand ich sehr gut und interessant. Auch lies es die Charaktere noch lebendiger wirken da man mit erlebte wie sie diese Probleme zu bewältigen versuchten.

Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht die Cavaliersreise zu begleiten und ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen!

Ganz klar:

5sterne

Advertisements

Ein Gedanke zu “Cavaliersreise von Mackenzie Lee // Rezension

  1. Pingback: [Gelesen] Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s