Ich und mein Blog. Mein Blog und ich. [BLOGPARADE]

Hallo ihr Bücherdrachen,

ich habe mich entschlossen an mehr Aktionen und Blogparaden teilzunehmen.
In der Blogger Szene scheint momentan ein wenig Unruhe zu herrschen, es scheint oft mehr um das Gegeneinander statt das so so viel bessere Miteinander zu gehen. Ich muss sagen das ich persönlich bisher nicht viel davon mit bekommen habe oder das es mich betrifft. Auch ich als „kleiner Blog“, obwohl es um diese Bezeichnung genau geht, fühle mich nicht auf der Strecke gelassen sondern eher unterstützt, was aber an den tollen Menschen liegt die ich bisher kennen lernen durfte, dazu gleich mehr.
Auf jeden Fall habe ich mich dazu entschieden auch an der Blogparade von angeltearz teilzunehmen, denn ich finde einfach die Idee dahinter grandios.

Los geht’s.

blog-bookstagram.jpg

 

WER BIST DU? STELL DICH VOR

Ich bin Andrada (die meisten kennen mich aber eher unter Andy), 20 Jahre alt und werd in 13 Tagen am 23ten 21 Jahre alt. Ich hasse übrigens über mich selbst zu schreiben, super oder? Ich fühl mich dann immer so als hätte ich ein Brett vor dem Kopf und weiß nicht was ich sagen soll.  Ich liebe Videospiele, Superheldenfilme und Bücher. Ich bin ein riesiger Nerd und ich glaube das hat damals mit 13 alles angefangen, oh die heilige Tumblr Zeit. Ich studiere momentan noch und habe eigentlich bisher noch nicht so wirklich ne Ahnung was ich mit meinem Leben anfangen möchte, finde allerdings alles was mit Medien zu tun hat ganz interessant. Oh und ich will jetzt anfangen zu cosplayen.

SEIT WANN BLOGGST DU UND WIE BIST DU ZUM BLOGGEN GEKOMMEN?

Also ich habe meinen Instagram Account liveandbreathewords seit Januar 2016, dazu bin ich gekommen weil ich mit meinem privaten Account so viel tollen Bookstagrammern gefolgt bin das ich es auch ausprobieren wollte.
Mein Blog existiert seit Oktober 2016, allerdings hab ich ihn erst in diesem Jahr richtig in Betrieb genommen. Hierzu haben mich vor allem andere Blogger wie Anabelle, Ivy oder Philip motiviert die schon länger dabei sind und so tolle Blogs führen. Des weiteren kann ich hier einfach mehr über das Buch schreiben das ich gerade gelesen habe oder die Serie die ich über alles liebe und es geht um das geschriebene anstatt um das Bild das man gemacht hat.

WEISS DEIN UMFELD DAVON DAS DU BLOGGST UND WENN JA, WAS SAGEN SIE DAZU? WENN NEIN, WARUM NICHT?

Ich habe ziemlich lange gebraucht bis ich überhaupt erzählt habe das ich blogge. Mittlerweile wissen meine Freunde es und an sich finden sie es auch alle ganz cool glaub ich. Sie können halt größtenteils nicht ganz nachvollziehen was mich an Büchern so begeistert aber das ist okay. Wenn jemand fragen hat beantworte ich alles und mittlerweile sag ich auch offen wenn jemand fragt was ich sonst so mache das ich blogge, was ist denn schon dabei?

NUTZT DU SOCIAL MEDIA? UND WIE KANN MAN DIR FOLGEN?

Aktiv betreibe ich meinen Instagram Account @liveandbreathewords, da könnt ihr mir gerne folgen. Ich würde mich furchtbar freuen!
Bei twitter könnt ihr mich als @andradasbooks finden. Dort lasse ich meinen täglichen Gedanken freien lauf.
Wenn euch interessiert was ich gerade lese und wie lange ich dafür brauche könnt ihr mir eine Freundschaftsanfrage auf goodreads senden, dort heiße ich ebenfalls liveandbreathewords.

GIBT ES ETWAS, WAS DICH AN DER BLOGGERWELT STÖRT? UND WAS WÜRDEST DU DIR WÜNSCHEN?

Generell, nicht nur hier bei den Bloggern sondern auch bei den Bookstagrammern, stört mich der Neid. Mich stört dass wenn jemand mal ein Buch nicht mochte das aber die breite Masse mochte, dieser und seine Meinung ausgegrenzt werden. Ich muss sagen ich fühle mich unterstützt, das liegt aber daran dass ich durch Instagram schon viele andere Blogger kenne die mir helfen. Ich glaube es ist schwieriger wenn man komplett ohne Grundlage anfängt.

UND WAS MAGST DU AN DER BLOGGERWELT?

Ich mag einfach die Community furchtbar gerne, nirgendwo anders kann man so viele Leute finden die deine Leidenschaft für Bücher teilen. Ich hab durch Instagram so so viele neue Leute kennen gelernt und da sind auch welche bei die ich jetzt zu meinen Freunden zähle und die ich auf gar keinen Fall wieder verlieren möchte, auch wenn der Kontakt manchmal etwas schwindet dadurch das man sich sehr sehr selten sieht.
Ausserdem habe ich die tolle Erfahrung gemacht eine Menge Unterstützung zu erhalten für die ich unendlich dankbar bin.

LIEST DU AUSSERHALB DEINES EIGENEN „BLOGEBEREICHES“ ODER LIEST DU ALS Z.B. BUCHBLOGGER NUR BUCHBLOGS? 

Tatsächlich lese ich fast nur Buchblogs, das liegt einfach daran das ich früher fast gar keine gelesen habe und sie mich am meisten interessiert haben da es um mein größtes Hobby geht. Das hatte mich dann halt auch zu meinem eigenen motiviert. Allerdings gibt es zwei drei Lifestyle Blogger die ich total gerne mag, was mir bei denen am wichtigsten ist, ist das sie authentisch sind.

VERNETZTEN IST WICHTIG. HAST DU LIEBLINGSBLOGS? ZEIG MAL!

Oh da gibt es so viele Stehlblüten, Trallafittibooks, Book Walk, Chaoskingdom, Bücherschmöker und Bookilicious sind die die mir jetzt sofort einfallen.

 

Danke für’s durchlesen und danke an die die mir folgen!

 

 

 

Advertisements

Rezension // Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen von Sarah J Maas

IMG_3861

Autorin: Sarah J. Maas
Originaltitel: A Court of Thorns and Roses
Verlag: dtv
Erschienen am: 10.02.2017
Seitenzahl: 480
ISBN: 978-3-423-76163-5

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Quelle: www.dtv.de

Wie ihr alle vielleicht wisst bin ich ein riesen großer Sarah J. Maas Fan. Throne of Glass gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen was besonders daran liegt das eine starke unabhängige Frau im Mittelpunkt steht die realistisch ist und auch ihre Macken hat. Aber heute soll es ja nicht hier um Throne of Glass gehen sondern um meine liebste Reihe A Court of Thorns and Roses oder wie sie auf deutsch heißt: Das Reich der Sieben Höfe und da gestern der zweite Teil im dtv Verlag erschienen ist dachte ich das die Zeit gekommen ist die Rezension zu schreiben.
Als erstes bin ich Anfang 2016 mit diesem Buch in Kontakt gekommen und ich habe es mir damals auf Englisch gekauft wo es dann erstmal leider eine ziemlich lange Zeit in meinem Bücherregal stand bis ich es gelesen habe. Da ich es so sehr geliebt habe MUSSTE ich es mir dann auch auf Deutsch kaufen damit ich sicher bin das ich alles verstanden habe.
Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen ist eine Wiedererzählung von dem bekannten Märchen Die Schöne und das Biest. Das wissen tatsächlich sehr viele nicht, bei mir war es jedoch so das ich mit dem Wissen in diese Welt eingetaucht bin und da ich diese Geschichte schon seit ich klein bin liebe hab ich es genossen.

Unsere Protagonistin in diesem Buch ist Feyre, die seitdem ihr Vater sein Vermögen verloren hat und ihre Mutter gestorben ist um das Überleben der Familie kämpft indem sie auf die Jagd geht. Das Land ist in zwei geteilt, das Reich der Menschen und das Reich der Fae. Die Fae sind magische Kreaturen und dessen Reich ist in 7 verschiedene Höfe geteilt die jeweils von einem High Lord beherrscht werden. Feyre lebt im Reich der Menschen unterhalb der Mauer und in Armut, so kommt es das sie eines Tages ohne es zu wissen etwas tut das gegen den Vertrag zwischen den Menschen und Fae verstößt das zur Folge hat dass sie mit Tamlin in das Reich der Fae muss. Ein Leben für ein Leben.

Feyre ist mir ein super sympathischer Charakter. Ich find sie willensstark und dickköpfig, dennoch hat sie ein großes Herz und kümmert sich um die die ihr wichtig sind. Sie weiß aber auch was sie will und lässt sich auch in aussichtslosen Situationen nicht unterkriegen. Sie hat alles was für mich wichtig ist. Für mich ein weiteres Beispiel dafür was für tolle Charakterinnen Sarah J. Maas erschaffen kann.
Tamlin ist am Anfang ziemlich geheimnisvoll und ich möchte euch jetzt nicht zu viel verraten allerdings wächst er einem ans Herz und ich mochte seine unbeholfene Art ganz gern. Ein Charakter der mir noch unheimlich ans Herz gewachsen ist: Lucien. Mit seiner sarkastischen Art und doch so tragischen Hintergrund Geschichte konnte ich nicht anders als ihm einen Platz frei zu räumen.
Und dann ist da noch Rhysand, der von dem man so viel hört. Ich bin ihm voll und ganz verfallen weil er einfach dieses dunkle an sich hat und doch geheimnisvolle als wenn mehr in ihm steckt als er wirklich preis gibt.

Der Weltenaufbau ist grandios, die Hintergrund Geschichte dazu wie es dazu kam das zwischen dem Reich der Menschen und dem Reich der Fae eine Mauer erbaut wurde fand ich auch sehr interessant. Mich haben die Fae leicht an Elben erinnert.
Besonders die inoffizielle Aufteilung in zwei Teile hat mir sehr gefallen da es im zweiten Teil noch einmal richtig spannend wird.

Fazit:

Ein Buch das mir von Anfang an gefallen hat und mich bis zum Ende packen konnte. Ich freue mich schon sehr den zweiten Teil auf deutsch zu kaufen und wieder nach Prythian zurück zu kehren. Das Buch hat meiner Meinung nach wirklich alles was eine gute Fantasy Geschichte braucht. Ganz klare Leseempfehlung.

5sterne

 

TBR – Welche Bücher ich unbedingt in diesem Monat lesen möchte!

img_7499.jpg

 

Mein letzter Lesemonat war eine richtige Flaute und keinen eigenen Beitrag wert. Naja, eigentlich hat dieser Lesemonat einen Beitrag bekommen und dieser war in Form einer Rezension zu „Glücksspuren im Sand“ von Rachel Bateman denn ich hab nur ein einziges Buch gelesen. Das ernüchtert mich ein wenig denn das Jahr hat was den Abbau meines SuBs angeht so gut angefangen und bei der Lesechallenge auf goodreads war ich auf dem richtigen Weg die 55 Bücher dieses Jahr zu schaffen. Und jetzt? Jetzt liege ich 5 Bücher im Rückstand und das möchte ich auf jeden Fall diesen Monat ändern. (Natürlich sollte man sich von sowas nicht stressen lassen, ich möchte aber auf jeden Fall wieder mehr lesen und der Leseflaute adieu sagen.)

Welche Bücher ich also diesen Monat unbedingt lesen (oder zu Ende lesen) mag zeig ich euch in diesem Beitrag. Fangen wir direkt mal an:

  1. Love & Gelato von Jenna Evans Welch

Hier schummel ich direkt mal ein wenig denn ich habe mit dem Buch schon angefangen. Allerdings bin ich erst auf Seite 130 und werde mich für den heutigen Tag nachdem ich gestern eine ganze Staffel American Horror Story an einem Tag durch geschaut habe (Ja, die ganze Staffel) ausschließlich mit dem lesen dieses Buches befassen. Ich habe es als Rezensionsexemplar aus dem HarperCollins Verlag erhalten und ich muss jetzt schon sagen das ich Hals über Kopf in den Schreibstil der Autorin verliebt bin. Empfohlen wurde es mir von Ivy und ich bereue kein bisschen das ich es angefragt habe.

Das Land von Gelato und Amore! Doch Lina ist nicht in Urlaubsstimmung. Sie ist nur in die Toskana gereist, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen. Aber dann findet sie das alte Tagebuch ihrer Mom, das von deren Zeit in Italien erzählt. Plötzlich erschließt sich Lina eine Welt aus romantischen Kunstwerken, magischen Konditoreien – und heimlichen Affären. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte und ein Geheimnis, das nicht nur ihr Leben verändern wird …

Quelle: www.harpercollins.com

2.  Die Legen der Schattenjäger Akademie von Maureen Johnson, Cassandra Clare, Robin Wasserman & Sarah Rees Brennan

Ich liebe die Welt der Schattenjäger die Cassandra Clare erschaffen hat und ich möchte unbedingt weiter lesen. Die Chroniken der Unterwelt waren für mich als ich jünger war der Einstieg in die Welt der Bücher und auch die Chroniken der Schattenjäger hab ich regelrecht verschlungen und dann kam die Pause in der ich eine ganze Zeit nicht mehr in diese Welt zurück kehrte. Aber da Lady Midnight schon lange erschienen ist und bald auch Lord of Shadows erscheint möchte ich dieses Buch damit ich es auch weiterhin in der richtigen Reihenfolge gelesen habe bald durchgelesen haben.
Des weiteren habe ich vor zusammen mit meiner liebsten Abbyll zwei Charaktere cosplayen die in diesem Buch näher behandelt werden.
(Achtung wer die beiden bereits erwähnten Reihen noch nicht gelesen hat sollte sich nicht unbedingt den folgenden Klappentext durchlesen.)

Ohne Erinnerungen muss Simon erneut herausfinden, wer er eigentlich ist. Hat er das Zeug zum Dämonen bekämpfenden Helden – wie ihm seine früheren Freunde Clary und Jace erzählen? Oder ist er doch der bleiche Comicfan, der nicht einmal die Kraft hat, eine Waffe der Nephilim richtig in der Hand zu führen? Und dann gibt es noch Isabelle, an deren Liebe er sich nicht erinnern kann, obwohl es in seinem Bauch kribbelt, immer wenn er an sie denkt. War er wirklich mit diesem tollen Mädchen zusammen, und wenn ja, wie hat er das nur angestellt?

Quelle: www.arena-verlag.de

3. Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout

Ein Buch aus dem HarperCollins Verlag das auf Umwegen als Rezensionsexemplar seinen Weg zu mir gefunden hat. Ich liebe Geschichten die griechische Götter beinhalten so wie die Percy Jackson Bücher die ich euch allen auch nur ans Herz legen kann. Ich erhoffe mir viel von diesem Buch, da ich zugeben muss das mich die Obsidian Reihe des Autorin nicht so ganz überzeugen konnte. Allerdings hatte ich den Klappentext gelesen und als ich dann gesehen hatte das es um Halbgötter geht war ich hin und weg, als Kathi mir dann auch noch sagte das es gut ist musste ich es anfragen. Ich bin gespannt!

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

www.harper-collins.de

 

So das war’s erstmal. Ich mag mir gar nicht zu viel vornehmen da ich mich kenne und es im Endeffekt doch nicht schaffe oder es andere Bücher werden. Ich werde mich nun wieder Lina in Italien anschließen.

Welche Bücher möchtet ihr unbedingt diesen Monat lesen? Schreibt es gerne in die Kommentare! 🙂

 

Glücksspuren im Sand von Rachel Bateman // Rezension

IMG_3470

Autorin: Rachel Bateman
Originaltitel: Someone Else’s Summer
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen am: 16.06.2017
Seitenanzahl: 336 (deutsche Ausgabe)
ISBN: 978-3453271494

Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

Quelle: www.randomhouse.de

Wer kennt es nicht? Das Fernweh. Die Lust was neues zu erleben. Ich persönlich liebe ja die Idee eines Tages einen Road Trip durch die USA zu machen und daran möchte ich auch unbedingt fest halten.
Als ich dann Glücksspuren im Sand von Rachel Bateman im Programm des Heyne fliegt Verlages gesehen habe und mich der Klappentext auch noch so angesprochen hat musste ich es unbedingt haben. Darum ganz vielen lieben Dank an das bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Doch worum geht es eigentlich in dem Buch? Nein, es ist keine reine Roadtrip Geschichte. Der Hintergrund des Road Trip ist sogar ziemlich traurig. Anfangen tut alles damit das Anna’s ältere Schwester Storm bei einem Autounfall um’s Leben kommt. Storm und Anna waren besonders als Kinder unzertrennlich und verbrachten die meisten Tage zusammen mit ihrem Nachbar Cameron und auch als Anna älter geworden ist, sich ihr Leben änderte und sie immer weniger Zeit mit Cameron und Storm verbrachte sah sie ihre ältere Schwester immer als Vorbild.
Der Tod von Storm bringt Cameron und Anna wieder näher und Anna findet eine Liste für den perfekten Sommer die Storm nicht zu Ende führen konnte und eben einer dieser Punkte ist der bereits erwähnte Road Trip auf den sie sich dann gemeinsam mit Cameron auf macht um die Punkte auf der Liste abzuhaken.

IMG_3463

Ich möchte euch jetzt gar nicht zu viel von der Story verraten oder was genau auf der Liste stand. Findet das ruhig selbst raus, denn ich finde dass das Buch eine tolle Sommerlektüre ist. Rachel Bateman’s Schreibstil ist einfach und locker, ein Buch das man auf jeden Fall zwischendurch im Garten oder auf dem Balkon wenn mal ein paar Sonnenstrahlen durchkommen lesen kann.
 (Natürlich auch wenn nicht die Sonne scheint sondern man sich einfach mit den beiden gemeinsam auf eine tolle Reise begeben möchte.)
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und meist kann man ihr Verhalten gut verstehen, Anna’s Verzweiflung und ihre Liebe für Ihre Schwester sind gut geschildert und besonders Cameron war mir von Anfang an sympathisch. Ich mochte auch sehr sehr gerne die Chemie zwischen den beiden da sie einfach natürlich wirkte und nicht ein einziges mal aufgesetzt oder übertrieben.
Die einzige die ich von Grund auf unsympathisch fand ab der Hälfte des Buches und bei der ich auch nur noch in gewissen Situationen die Augen verdrehen konnte war Anna’s „beste Freundin“ Piper.

Aufgepasst milder Spoiler: Ich kann einfach nicht verstehen warum Piper so mit Anna in der Zeit in der Anna das Verständnis ihrer besten Freundin gebraucht hätte so umgegangen ist. Sogar Anna’s Anrufe ignoriert hat, was genau passiert sag ich nun nicht. Klar war es nicht in Ordnung das Anna gar nicht Bescheid gegeben hat das sie quasi im Urlaub ist ABER es war kein Weltuntergang und das Anna ihr ohne weiteres verziehen hat fand ich persönlich ein wenig unrealistisch.

Fazit:
Eine wunderbare Sommerlektüre die mit ihrer Leichtigkeit und den verschiedenen Aufgaben die Cameron und Anna vor sich haben überzeugen konnte. Des weiteren weist die Geschichte auch einen äußerst interessanten Wendepunkt auf der noch einmal alles aus der Story am Ende raus holt und einen fesselt. Bis auf ein zwei kleine Makel wie zum Beispiel die Entwicklung einiger Charaktere ein wunderbares Buch.

4sterne

 

Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness // Rezension

IMG_0779

Autor: Patrick Ness
Originaltitel: A Monster Calls
Verlag: Goldmann
Erschienen am: 16.01.2017
Seitenanzahl: 224 (deutsche Taschenbuch Ausgabe)
ISBN: 978-3-442-48534-5

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?

Quelle: www.randomhouse.de

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte euch heute das Buch „Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness aus dem Goldmann Verlag vorstellen, hier ein Dankeschön für das Rezensionsexemplar an den Verlag und das Bloggerportal.
Schon lange war ich an diesem Buch interessiert, ich hab immer mal hier und da etwas über die Geschichte gehört aber hab lange gebraucht bis ich dann den Entschluss faste das Buch zu lesen. Dieser befestigte sich als ich im Kino saß und den Trailer zu der Verfilmung die dieses Jahr erschienen ist gesehen habe.
Ich werde so gut es geht versuchen Spoiler zu vermeiden, doch seht mir bitte nach wenn sich doch mal ein kleiner einschleicht.

Das Cover des Buches ist passend gewählt und ich finde die Illustrationen von Jim Kay einfach wundervoll da sie die Stimmung des Buches genau richtig wieder geben. Aus diesem Grund lege ich auch denen die überlegen das Buch zu kaufen diese Ausgabe ans Herz, die Illustrationen machen das Leseerlebnis nochmal um ein Vielfaches besser.

IMG_2095

Hauptfigur in dieser Geschichte ist Conor, ein 13-jähriger Junge der mit seiner Mutter die an Krebs erkrankt ist alleine lebt seitdem sein Vater nach Amerika gezogen ist und dort eine neue Familie gegründet hat. Er hat es nicht leicht im Leben und verschließt die Augen vor der Wahrheit, jedoch wird er jede Nacht seit seine Mutter erkrankt ist von einem Albtraum gequält der ihn auch Tags über verfolgt. Eines Nachts um sieben Minuten nach Mitternacht wird die geliebte Eibe seiner Mutter zu einem Monster welches Conor aufsucht um ihm zu helfen indem es ihm in verschiedenen Nächten Geschichten erzählt die Conors Sicht auf das Leben verändern könnten.

Das Buch spricht so viele tiefgründige Themen an wie zum Beispiel Verlust, Verleugnung, Familie und Freundschaft. Patrick Ness hat mit diesem Buch eine schöne und doch traurige Geschichte erschaffen. Mir hat sehr gut gefallen wie sich die Rolle des Monsters im Laufe der Geschichte verändert und wie auch Conor realisiert warum das Monster ausgerechnet ihn besucht und was die Geschichten ihn lehren sollen. Man konnte nicht anders als mit Conor mit zu fühlen und ihn ins Herz zu schließen, kein Kind sollte in diesem Alter so erwachsen sein. Es war manchmal schwer sich daran zu erinnern das Conor erst 13 Jahre alt ist, so pflichtbewusst wie er war und durch das Leid das er jeden Tag aufs neue ertragen musste.

Fazit:

Eine kurze Geschichte die wunderbar geschrieben ist, einen zum nachdenken anregt und einem zeigt das es nicht nur gut und böse auf dieser Welt gibt. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

4sterne

Magonia von Maria D. Headley // Rezension

IMG_0336

Autorin: Maria D. Headley
Titel: Magonia
Originaltitel: Magonia
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen am: 03.04.2017
Seitenanzahl: 368 (gebundene deutsche Ausgabe)
ISBN: 978-3-453-27017-6

Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft …

Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen …

Quelle: www.randomhouse.de

Hey ihr Bücherdrachen!

Heute habe ich die Rezension zu Magonia von Maria D. Headley für euch. Danke an dieser Stelle an das Bloggerportal und besonders dem Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!
Magonia war ein reread für mich. Jetzt werdet ihr euch vielleicht fragen warum ich es noch einmal lese. Das liegt daran das ich es auf Englisch gelesen habe und das vor langer Zeit, nämlich als das Buch 2015 raus kam. Ich fand es klasse konnte mich allerdings an vieles nicht mehr erinnern und da ich Aerie, den zweiten Teil, schon seit längerem hier rum liegen habe jedoch nicht komplett planlos zurück in diese Welt eintauchen wollte war es höchste Zeit es noch einmal zu lesen.

Zunächst einmal liebe ich das Cover. Es ist wunderschön und die kleinen Details machen es atemberaubend. Ich finde grandios wie sehr darauf geachtet wurde dass das Cover zur Geschichte passt, für mich ein großer Pluspunkt.
Maria D. Headley’s Schreibstil ist flüssig und klar. Hauptsächlich erlebt man die Geschichte aus Aza’s Sicht, jedoch auch in manchen Kapiteln aus der von Jason. Frau Headley schafft es ausgezeichnet das man auch wirklich merkt aus welchem Blickwinkel man die Geschichte gerade betrachtet und das man die Gefühle und Ansichten der Charaktere versteht.
Ein weitere Sache die mich sofort an Bord geholt hat war das Magonia auf einem Mythos aus dem Mittelalter basiert, da ich mich total für die Geschichte des Mittelalters interessiere fand ich das es eine schöne Idee ist.
Die Welt die Maria D. Headley erschaffen hat ist fantastisch. Ein wenig wie ein Märchen. Manchmal jedoch ist der Aufbau der Welt von Magonia und seiner Bewohner ein wenig verwirrend, was jedoch eher selten war und auch mein einziger Kritikpunkt ist.

IMG_1617 2

Wir lernen zu Anfang unsere Protagonistin Aza Ray kennen, die seit ihrer Geburt an einer äußerst seltenen Krankheit leidet die ihr die Möglichkeit ein normales Leben zu führen nimmt. Aza war mir von Anfang an sympathisch. Sarkasmus ist eines meiner liebsten Elemente und da Aza’s Sprache Sarkasmus ist, habe ich sie sofort lieb gewonnen. Ich mochte des weiteren sehr gerne wie Aza’s Krankheit gehandhabt wurde in diesem Buch. Sie ist so eine unglaublich tolle und starke Persönlichkeit.

Aza hat eine sehr liebevolle Familie und auch wenn sie nicht viele Freunde hat, hat sie Jason der schon seit sie Kinder waren mit Aza befreundet ist. Jason ist unser zweiter Protagonist und er war mir von Anfang an super sympathisch. Er kümmert sich um Aza und er ist loyal. Er ist einfach ein toller Kerl und auch er hat sein Päckchen zu tragen und das finde ich toll. Das er halt nicht nur der Freund ist der Aza ermutigt weiter zu machen, sondern auch der der Pi runter zählt damit er seine Angst unter Kontrolle bringt. Es macht ihn menschlich und ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Er ist so willensstark und lässt sich nicht unterkriegen.
Fazit:

Magonia ist anders als viele Bücher für junge Erwachsene und das macht es besonders. Der Schreibstil fesselt einen und die Charaktere sind wunderbar geschrieben. Wenn die Geschichte mal einen kleinen Durchhänger hat nimmt sie auch schnell wieder Fahrt auf. Man fühlt mit ihnen und ich kann kaum warten bald mit Aza wieder in die Welt von Magonia einzutauchen.

4sterne

 

 

Vier Farben der Magie von V.E. Schwab // Rezension

IMG_9154

Autorin: V.E. Schwab
Titel: Vier Farben der Magie
Originaltitel: A Darker Shade of Magic
Verlag: Fischer Tor
Erschienen am: 27.04.2017
Seitenanzahl: 496 (deutsche Taschenbuch Ausgabe)

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …

Quelle: www.fischerverlage.de

 

Hallo meine lieben Bücherdrachen!

Vor einigen Tagen habe ich „Vier Farben der Magie“ von V.E. Schwab beendet. Schon seit einiger Zeit (naja, eigentlich schon seit A Darker Shade of Magic damals erschien) sehe ich dieses Buch überall in den sozialen Netzwerken. Da ich aber so viele Bücher auf meinen SuB habe, habe ich mich immer dagegen entschieden und den Kauf auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Als dann „Vier Farben der Magie“ raus kam hab ich mir endlich mal einen Ruck gegeben und da ich nach dem wunderbaren „A Court of Wings and Ruin“ ein grandioses Buch brauchte das mich vor dem bekannten reading slump bewahrt habe ich auch direkt danach in meinem Regal gegriffen.

Das Buch hat ein wenig langsam angefangen, was ich aber nicht schlimm finde. Ich weiß das es eine Trilogie ist, wir haben eine große Welt die aus vier verschiedenen London besteht und natürlich muss erstmal der ganze Aufbau der Welt und der Magie erklärt werden und das schafft die Autorin hervorragend. Auch wenn es ein High Fantasy Titel ist hatte ich persönlich keine großen Schwierigkeiten wenn ich aufmerksam gelesen habe. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und er ist flüssig und angenehm. Die Idee von den bereits erwähnten vier London hat mir auch sehr zugesagt und besonders die Geschichte die V.E. Schwab drum herum gewoben hat fand ich total interessant!

IMG_0770
Nun zu den Protagonisten:

Zunächst haben wir Kell, ein „Antari“ welche die Bezeichnung für einen Blutmagier ist. Kell gehört zu den letzten Antari und ist somit von großen Wert da nur die Antari durch ihre Blutmagie zwischen den verschiedenen Welten reisen können und somit verschiedene Nachrichten oder ähnliches überbringen können. Kell lebt im roten London, eines der London in der die Magie im Gleichgewicht liegt und arbeitet nicht nur für den König und die Königin sondern lebt auch bei ihnen da sie ihn, gemeinsam mit ihrem Sohn Rhy, als ihren eigenen Sohn aufgezogen haben.
Kell war mir von Anfang an super sympathisch, er ist gewitzt und loyal. Dennoch hat er mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen was ihn menschlich macht.

Lila Bard ist unsere zweite Hauptcharakterin, eine ausgefuchste Diebin die im grauen London lebt in welchem Magie eine Rarität ist. Lila ist auf sich alleine gestellt und möchte nichts mehr als Piratin werden, jedoch hat sie nichts womit sie sich ein Schiff kaufen könnte und so bleibt ihr nichts als andere Leute zu bestehlen.
Lila ist ein Sturkopf, sehr willensstark und sie lässt sich nichts von anderen Leuten sagen. Das gefällt mir so gut an ihr! Sie ist abenteuerlustig und auch wenn sie kühl wirkt merkt man das sie sich doch um die Menschen die ihr wichtig sind sorgt.

(Ganz kurz zu Rhy, der Prinz des roten London und Bruder von Kell, ihn fand ich so dermaßen sympathisch das ich hoffe wir erfahren in den nächsten Teilen mehr über ihn und er kommt öfter vor. Durch seine Art habe ich ihn sofort ins Herz geschlossen!)

Beide Hauptcharaktere treffen im Laufe der Handlungen in dem Buch aufeinander und es wirkte nicht einmal gezwungen in dem Sinne von: „Ach natürlich ist er/sie jetzt auch da.“
Alles wurde nach und nach in der Geschichte grandios aufgebaut und erklärt, so dass das Aufeinandertreffen sehr natürlich wirkte. Auch gefällt mir sehr wie die Beziehung zwischen den Charakteren aufgebaut wird.

 

Fazit:

Ich fand es super. Auch wenn ich ehrlich sagen muss, das ich lange gebraucht habe dieses Buch zu lesen, was aber leider daran gelegen hat das ich zu der Zeit mich nicht ganz darauf konzentrieren konnte. Wenn ich mich aber einmal vernünftig hingesetzt habe ging es. Ich finde es ist kein Buch in dem man zwischendurch mal ein paar Seiten lesen kann denn sonst verliert man zu schnell den Faden.
Ich fand die Weltbildung klasse und auch die Charaktere waren toll aufgebaut, für Leute die gerne über verschiedene Welten lesen und Magie ist dieses Buch ein absolutes Muss! Es macht auf jeden Fall Lust nach mehr und ich freue mich schon wenn im November „Die Verzauberung der Schatten“ erscheint!
Ganz klare Leseempfehlung.

4sterne

 

 

Caraval von Stephanie Garber // Rezension

IMG_5838.JPG

Autorin: Stephanie Garber
Titel: Caraval
Originaltitel: Caraval
Verlag: ivi
Erschienen am: 20.03.2017
Seitenanzahl: 400 (Broschierte deutsche Ausgabe)

Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!
Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …

Quelle: http://www.piper.de

Willkommen, willkommen zu meiner Rezension in der ich euch erkläre warum ich dieses Buch so sehr geliebt habe!

Vor einiger Zeit habe ich Caraval von Stephanie Garber beendet und fand das es nun an der Zeit ist das diese wunderbare Geschichte nun auch endlich ihre Rezension hier auf meinem Blog bekommt.
Jedes mal wenn ich eigentlich mal wieder was anderes tun sollte als lesen konnte ich einfach nicht und musste mit meiner inneren Stimme kämpfen die mir sagte: „Nein, nicht jetzt! Es könnte doch was aufregendes passieren!“

Wir steigen in das Buch ein und treffen auf Scarlet und Donnatella, zwei Schwestern die ihrem grausamen Vater entfliehen wollen und schon immer davon geträumt haben Caraval zu besuchen. Scarlet schreibt jedes Jahr, für sieben Jahre, einen Brief an den Meister von Caraval namens Legend bis sie dann eines Tages eine Antwort bekommt die drei Tickets enthält um ein Teil der Show zu sein. So beginnt ihr Abenteuer, da sie nicht die Erlaubnis haben die Insel zu verlassen und Scarlet’s Hand einem mysteriösen Grafen versprochen ist den sie allerdings noch nie gesehen hat. Tella jedoch hat einen Plan wie sie sowohl sich selbst als auch Scarlet auf die Insel bekommt, auch gegen ihren Willen, und dieser Plan beinhaltet einen Seemann namens Julian.

IMG_9809

Was ich am meisten an diesem Buch geliebt habe?
Das es so viele verschiedene Geheimnisse und Rätsel gibt und man nie weiß wem man glauben und wem man nun vertrauen soll. Auch habe ich einfach den Aufbau der Welt in diesem Buch geliebt. Ich bin ja total der Fan von Zirkus Geschichten, da musste ich Caraval einfach lesen und es hat mich kein bisschen enttäuscht. Es gibt so viele Wendungen in diesem Buch aber ALLE sind erforderlich um dieses Buch so interessant zu machen und sie wirkten auch nicht einmal zu viel.
Alle Theorien die ich hatte haben sich als falsch raus gestellt und das passiert selten da viel zu oft die Dinge aufs gleiche hinaus laufen.
Die Charaktere waren total super aufgebaut, besonders Julian den so viele Geheimnisse umgeben hat mir sehr gut gefallen aber auch Tesla als Protagonistin war grandios.

 

Fazit:
Dieses Buch hat alles was es haben muss um mich in den Bann zu ziehen: Action, Mystery, eine wunderbare Szenerie und Romantik. Ein großartiger Auftakt einer Reihe, ich kann den nächsten Teil kaum abwarten.
Ganz klar für mich eine Leseempfehlung und jetzt schon eines meiner Jahreshighlights!

Aber vergesst nicht, es könnte alles ein Teil des Spiels sein.

5sterne

 

 

Cavaliersreise von Mackenzie Lee // Rezension

IMG_9107

Autor: Mackenzie Lee
Titel: Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans
Verlag: Königskinder
Erschienen am: 24.03.2017
Seiten: 496 (Hardcover)

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Quelle: https://www.carlsen.de

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Tagen habe ich das Buch „Cavaliersreise“ von Mackenzie Lee beendet welches ich freundlicherweise vom Carlsen Verlag zum rezensieren zur Verfügung gestellt bekommen habe. Danke dafür!
Und was soll ich sagen? Das Buch war grandios.
Neben den drei Hauptcharakteren, die absolut spitze waren, war auch die Handlung nicht ein einziges Mal schleppend oder langweilig. Ich habe es wirklich genossen die Cavaliersreise mit zu erleben und Monty, Felicity und Percy näher kennen zu lernen. Jeder dieser Charaktere hatte etwas liebevolles an sich, was mir besonders gefallen hat!
Der Schreibstil der Autorin war an das 18. Jahrhundert angepasst und wirkte dadurch nicht gekünstelt sondern war einfach angenehm und wirkte niemals übertrieben. Die Beschreibungen von den verschiedenen Orten an denen unsere Reisenden waren (hier möchte ich nicht zu viel verraten) , waren wunderschön und bescherten einem manchmal Fernweh.

IMG_6528

Nun zurück zu den Charakteren:
Monty war als Protagonist einfach toll. Er war witzig und unterhaltsam und trotz seines Benehmens an manchen Stellen konnte man ihn nur ins Herz schliessen. Auch half seine Geschichte ihn zu verstehen und machte ihn nur noch sympathischer.
Seine Mitreisenden Percy und Felicity haben meiner Meinung nach perfekt in die Geschichte gepasst, keiner von ihnen wirkte fehl am Platz und besonders haben mir deren Charakterentwicklungen und auch die Entwicklung der Beziehungen zueinander gefallen. Die romantische Beziehung zwischen Percy und Monty war ebenfalls für mich ein toller Teil der Geschichte und nun komm ich zu dem was mir am meisten gefallen hat: Die Diversität.
Monty ist Bisexuell und Percy Homosexuell, dieser hat aufgrund seiner Hautfarbe nebenbei auch noch mit Rassismus zu kämpfen. Felicity ist eine sehr Intelligente junge Frau die sehr an Medizin interessiert ist, jedoch lernen soll dem Standard der Frau im 18. Jahrhundert zu entsprechen. Zum Thema Medizin haben wir in diesem Buch auch noch wie die Menschen mit Krankheiten zu dieser Zeit umgegangen sind und an welche Methoden sie geglaubt haben um genau diese Krankheiten zu heilen. Das diese Themen in diesem Buch behandelt wurden fand ich sehr gut und interessant. Auch lies es die Charaktere noch lebendiger wirken da man mit erlebte wie sie diese Probleme zu bewältigen versuchten.

Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht die Cavaliersreise zu begleiten und ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen!

Ganz klar:

5sterne

Meraki Box September Unboxing

dsc_1886

Hello lovelies!
As you may or may not know: I am a rep for the wonderful company that calls itself Meraki Candles. But before I got chosen as a rep I ordered one of their boxes myself:

fae-lans

A box with four candles and a few goodies inspired by the wonderful world and characters of books by Sarah J. Maas who is my queen of writing, so how could I say no to this?
After waiting patiently for September my box arrived and let me tell you this box is amazing.
I knew Meraki Candles before since I already owned two of their candles: Starfall (inspired by the loveliest event in A Court of Mist and Fury) and Rhysand (inspired by the loveliest High Lord in A Court of Mist and Fury).

So which candles where in it? Let me show you:

ferian-gap

Ferian Gap is inspired by the place in Heir of Fire where Manon rejoins the other Blackbeaks to choose their wyverns and to train with them for battle. This candle smells like citrus and cloves. A strong scent which fits perfectly to the strength of the Ironteeth Witches.

Lysandra.jpg

Lysandra, inspired by one of my favorite characters in the whole Throne of Glass series. Lysandra is such a passionate and badass character, but at the same time she can be such a lovely person.
This candle smells like caramel, figs and chestnut.

prythian

Prythian, the Fae territory in the A Court of Thorns and Roses Series. Wanna dive into it? Light up this candle. It has got such a lovely scent. It’s not in any way strong, it’s just there when you light it up and gives you the feeling of sitting under a tree in the endless forests in Prythian.
It smells like musk and evergreen.

velaris

Last but not least Velaris, this candle is inspired by the town in A Court of Mist and Fury in which we all were so unbelievable happy. It smells like jasmine, the scent of our beloved High Lord of the Night Court, the sea and freesia. It’s such an amazing scent I fell in love with it. It’s my favorite out of the box.
The whole box has been just amazing and the waiting was definitely worth it.
Not to forget it also contained a bookmark designed by @dinomyteart, a necklace with my favorite quote of all time and a very useful Fireheart pocket mirror.
You can check out MerakiCandles here:

MerakiCandles Instagram Account & Etsy shop

There’s also a code for you to get 10% off, it’s „ANDY10“

img_7392

IMG_7416.JPG